Direkt zum Inhalt springen

SoVD-Podcast

Sozial? Geht immer!

Corona: Was macht die Pandemie mit den Armen?

Zu Gast ist der Virologe Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit. Er forscht am Hamburger Tropeninstitut und untersucht Ebola, Malaria, Dengue oder auch das von Zecken übertragene FSME. Er sagt: „Wir werden in der Zukunft häufiger mit gefährlichen Viren zu tun haben – und müssen vor allem arme Menschen besser davor schützen.“

Klimawandel: Was kommt auf arme Menschen zu?

Zu Gast ist der Moderator, Meteorologe und Extremwetterforscher Frank Böttcher. Er diskutiert mit uns darüber, welche Folgen der Klimawandel für unsere Gesellschaft als Ganzes hat und was die Veränderungen unserer Umwelt für Menschen, die am Existenzminimum leben, bedeutet – worauf müssen wir uns einstellen und wie müssen wir darauf reagieren?

Wohnungsnot: Warum es für Arme immer knapper wird.

Dieses Mal sprechen wir mit dem Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzenden vom Mieterverein zu Hamburg, Dr. Rolf Bosse. Wir diskutieren über die Wohnungsnot in der Stadt und was das für diejenigen bedeutet, die wenig haben. Was muss Hamburg tun, damit es endlich mehr gute und günstige Wohnungen gibt? Wann werden wir mit einem Ende der ständig steigenden Mieten rechnen können? Was bedeutet der Klimawandel für das Wohnen der Zukunft vor allem für Menschen mit wenig Geld?

Altersarmut: Warum die Rente trotz Erhöhung nicht reicht.

Zu Gast ist Dr. jur. Felix Welti, Professor für Sozial- und Gesundheitsrecht. Er diskutiert mit uns darüber, was schief läuft im System und ob wir demnächst alle bis 70 arbeiten müssen? Denn im Zuge der aktuellen Preissteigerungen wird die Brisanz der Lage nochmal deutlich: Ob Energie, Strom oder Lebensmittel – alles wird teurer und wer wenig hat, kann sich immer weniger leisten. Gerade ältere Menschen mit kleiner Rente trifft die Inflation besonders hart.   

Gesundheit: Macht Armut krank?

Zu Gast ist Dr.Susanne Klein, die neue Landesgeschäftsführerin der BARMER in Hamburg. Wir diskutieren wichtige Aspekte der Gesundheitsversorgung in unserer Stadt und darüber hinaus: Was muss getan werden, um eine gerechte medizinische Versorgung voranzutreiben – und auch die Menschen in Stadtteilen mit niedrigem sozioökonomischem Status besser zu erreichen? Wie sieht das Gesundheitssystem von morgen aus? Und welche Weichen müssen gestellt werden, um dem durch Corona weiter verschärften Pflegenotstand zu begegnen?