Direkt zum Inhalt springen

SoVD-Podcast: Obdachlosigkeit in Hamburg

Was sind die größten Probleme für obdachlose Menschen und wie kann die Stadt konstruktiv helfen?

„Wir wissen, dass das Winternotprogramm eine gute Möglichkeit ist, dass Menschen, die bislang noch keine Unterkunft in Anspruch nehmen und keinen Wohnraum haben, dieses Programm dann in Anspruch nehmen. Ein sicheres Dach über dem Kopf ist die wichtigste Grundlage, um sicher leben zu können und auch um weitere Hilfen in Anspruch zu nehmen. Von daher ist es immer etwas Besonderes.

 

Zu Gast ist Andrea Hniopek, Leiterin des Containerprojektes der Caritas Hamburg. Sie arbeitet seit vielen Jahren in der Obdachlosenhilfe und koordiniert die Bereiche Existenzsicherung und allgemeine Sozialberatung. Wir diskutieren gemeinsam über Schwierigkeiten und Herausforderungen für wohnungslose Menschen und was die Stadt Hamburg tun kann. Welche Angebote, wie zum Beispiel das Winternotprogramm, werden bereits angeboten und wo muss die Straßensozialarbeit mit strukturierter Unterstützung ausgebaut werden? Gemeinsam sprechen wir über die fehlenden Wohnungen und was es bedeutet Schutz und Sicherheit zu haben.

Obdachlosigkeit in Hamburg: Der SoVD-Podcast zum Lesen

SR: Susanne Rahlf
KW: Klaus Wicher
AH: Andrea Hniopek

SR: “Sozial? Geht immer!” - Der Podcast des SoVD Hamburg mit Klaus Wicher und Susanne Rahlf. Einmal im Monat diskutieren wir soziale Fragen und Problemlagen, haken nach und geben Antworten. Immer im Blick: Soziale Gerechtigkeit, Teilhabe und Chancengleichheit. Sie wollen keine Folge mehr verpassen. Dann abonnieren Sie uns auf den gängigen Podcastplattformen.

Herzlich willkommen zu unserem Podcast “Sozial? Geht immer!” vom Sozialverband SoVD hier in Hamburg. Mein Name ist Susanne Rahlf.

KW: Mein Name ist Klaus Wicher. Ich bin Landesvorsitzender des SoVD Hamburg.

SR: Heute zu Gast ist Andrea Hniopek. Sie ist Referentin für Existenzsicherung und die allgemeine Lebens- und Sozialberatung beim Caritasverband für das Erzbistum Hamburg e.V.. Herzlich willkommen!

AH: Vielen Dank für die Einladung.

Im Transkript wurde aus redaktionellen Gründen auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen beinhalten keine Wertung und gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Hamburg, im Mai 2024

SoVD Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Hamburg
Top bewertet bei Google
4,1 von 5 ★★★★★
246 Bewertungen