Direkt zum Inhalt springen

Sozialprotest: Solidarisch aus der Krise!

Der SoVD Hamburg ruft gemeinsam mit ver:di und einem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis auf zur Demonstration

Die Folgen des Angriffskriegs auf die Ukraine, die Energiekrise und die steigende Inflation sind besonders für Menschen mit wenig Geld dramatisch und bringen sie in existenzielle Not. Frauen und Kinder sind davon besonders stark betroffen. Die Bundesregierung hat zwar Entlastungsmaßnahmen auf den Weg gebracht, viele davon greifen aber erst nächstes Jahr – das ist zu spät und es reicht an vielen Stellen noch lange nicht aus!

Wir brauchen weitere Entlastungen – JETZT! Zeigen Sie Flagge und beteiligen Sie sich an unserem Sozialprotest:

Sonnabend, 29. Oktober 2022
Beginn: 13 Uhr
Treffpunkt: Berliner Tor

Unsere Forderungen:

  • Preisdeckel für Energie, Lebensmittel und Mieten!
  • Dauerhafte und deutliche Erhöhung der Löhne und Sozialleistungen, für alle in Deutschland lebenden Menschen!
  • Kostenloser ÖPNV für Bedürftige – barrierefreie Mobilität für alle!
  • Schutzschirm für die Daseinsvorsorge!
  • Wiedereinführung der Übergewinn-, Erbschafts- und Vermögenssteuer!
  • Massiver Ausbau der erneuerbaren Energien, weg von fossiler Abhängigkeit und Atomenergie!
  • Aufrüstung stoppen – 100 Milliarden in Bildung, Gesundheit, Soziales und Klimaschutz!

Aufruf zur Demonstration zum downloaden [130 KB]


Berliner Tor
Beim Strohhause
20099 Hamburg
SoVD Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Hamburg
Top bewertet bei Google
4,2 von 5 ★★★★★
198 Bewertungen