Direkt zum Inhalt springen

Presse SoVD-Bundesverband

Debatte über Wert von Pflege überfällig

Zu den Plänen des SPD-Parteivorstandes, die Eigenanteile in der stationären Pflege zu begrenzen, erklärt SoVD-Präsident:

„Teile der Politik haben das Problem richtig erkannt. Die exorbitant steigenden Eigenanteile in der stationären Pflege sind längst zu einem Armutsrisiko pflegebedürftiger Menschen geworden. In der Bevölkerung schürt dies die Angst, im Alter auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein.

Der Vorschlag der Begrenzung von Kostenbeteiligungen für Betroffene ist ein wichtiger erster Schritt. Er reicht jedoch nicht aus, um den Abstiegsängsten entgegenzuwirken. Die Würde des Einzelnen darf in einem Sozialstaat nicht vom Gesundheitszustand und dem Portemonnaie abhängen. Wir brauchen deshalb eine grundsätzliche gesellschaftliche Debatte darüber, was uns die Pflege wert ist und wie die Mittel dafür aufgebracht werden können. Der SoVD fordert eine Pflegevollversicherung, die über eine Pflegebürgerversicherung finanziert wird.“
 

V. i. S. d. P.: Veronica Sina

SoVD Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Hamburg
Top bewertet bei Google
4,1 von 5 ★★★★★
232 Bewertungen