Direkt zum Inhalt springen

Verarmung im Alter

SoVD-Landeschef Klaus Wicher zu Gast bei NACHGEFRAGT auf Hamburg 1:

„Immer mehr Menschen leiden unter Armut im Alter. Sie müssen staatliche Hilfen beantragen, weil die Rente nicht zum Leben reicht. Wenn sie Pflege benötigen, wird es manchmal so teuer, dass vielen von ihnen nur noch ein mickriges Taschengeld bleibt.“

Allein in Hamburg sind rund 60.000 Menschen von Altersarmut bedroht. Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD) in Hamburg, sieht die Politik in der Pflicht – und spricht im Interview mit Monika Zöllner über die Brisanz der Lage.

Hier geht's zur Aufzeichnung: hamburg1.de

SoVD Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Hamburg
Top bewertet bei Google
4,1 von 5 ★★★★★
246 Bewertungen