Direkt zum Inhalt springen

Ursachen und Auswirkungen von Armut

Welche Ursachen hat Altersarmut? An welchen Stellschrauben muss die Politik drehen, um Altersarmut wirksam zu bekämpfen? In Anwesenheit der neuen Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen referierte Klaus Wicher anlässlich der Seniorendelegiertenversammlung Harburg am 13. Dezember ausführlich zum Thema Armut und formulierte Forderungen an die Politik.

Ob Jung, ob Alt – Armut im Alter geht uns alle an! Schon heute leben rund 26.000 Seniorinnen und Senioren in Hamburg, die mit ihrer kleinen Rente nicht mehr über die Runden kommen.  Damit liegt die Zahl derer, die Grundsicherung im Alter beantragen müssen, auf einem historischen Höchststand. „Wenn die Politik jetzt nicht endlich eingreift, wird sich der Trend nach Aussagen von Fachleuten ungebrochen fortsetzen“, mahnte Wicher.  

Vielen droht Altersarmut trotz Arbeit!

Auch wer heute ein erfülltes Arbeitsleben und langjährige Beitragszahlungen in die Rentenversicherung vorweisen kann, müsse damit rechnen, im Alter zu wenig zum Leben zu haben, sagt Wicher. Noch schwerer wird es für Menschen mit gebrochenen Erwerbsbiografien, für Langzeitarbeitslose, für diejenigen die nur Jobs im Niedriglohnsektor haben. Der Hamburger SoVD-Landesverbandschef forderte explizit Maßnahmen für diejenigen, die im Alter in der Armutsfalle stecken, „denn sie können sich aus eigener Kraft nicht mehr aus dieser Lage befreien!“

Mehr Netzwerke und mehr Nähe zu den Menschen

Als konstruktive Ansätze sieht der Hamburger SoVD-Landeschef beispielsweise die Aufstockung der Grundsicherung um 20 Euro, die Erweiterung der aufsuchenden Seniorenarbeit auf alle Stadtteile und alle Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren. Weiterhin braucht Hamburg den Ausbau wohnortnaher Angebote wie zum Beispiel der Seniorentreffs und Beratungsstellen sowie den Aufbau eines lokalen Unterstützungsnetzwerks.

Über den Besuch der neuen Harburger Bezirksamtsleiterin freute sich Wicher besonders: „Der direkte Kontakt mit Vertretern aus Verwaltung und Politik zeigt uns, dass die Stimme der Seniorenvertretungen und des SoVD in Hamburg gehört werden!“

Die neue Harburger Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen hieß Klaus Wicher im Rathausforum willkommen und folgte interessiert seinen Ausführungen zum Thema Altersarmut.

SoVD Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Hamburg
Top bewertet bei Google
4,1 von 5 ★★★★★
246 Bewertungen