Direkt zum Inhalt springen

Spaltung der Gesellschaft: SoVD Hamburg fordert mehr Einsatz beim Kampf gegen Armut

Die Hamburger haben die höchsten verfügbaren Einkommen unter allen Deutschen. Laut einer neuen Studie der Hans-Böckler-Stiftung hatten sie 2018 pro Jahr 24.421 Euro für den Konsum oder zum Sparen zur Verfügung – fast 2.500 Euro mehr als der Bundesdurchschnitt. „Das hört sich zunächst ja ganz gut an, verschleiert allerdings die krassen Einkommensunterschiede innerhalb der Stadt“, moniert der SoVD-Landeschef Klaus Wicher.

Die knapp eine Million Hamburger Lohn- und Einkommens­steuerpflichtigen machten Einkünfte in Höhe von 36,85 Milliarden Euro geltend – daraus ergibt sich ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 39.054 Euro brutto. „Auch dies ist eine geschönte Zahl, da die Millionäre die Statistik stark beeinflussen. Der normalsterbliche Hanseat und damit 69 Prozent aller Hamburger Steuerzahler verdient deutlich weniger!“, so Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender Sozialverband Deutschland (SoVD) in Hamburg.

Die stark unterschiedlichen Einkommen zeigen sich auch bei der Verteilung von Wohnraum: Bevorzugte Wohngegenden der Spitzenverdiener sind die Elbvororte, während Menschen mit einem kleinen Jahreseinkommen in den unbeliebteren Stadtteil leben. In Horn, Dulsberg, Steilshoop oder Harburg sind es besonders viele. Sie haben deutlich mehr Bedarf an Unterstützung, um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können: „Viele der Betroffenen haben schlicht kein Geld, um mal raus zu kommen. Außerdem gibt niemand gern zu, dass er finanzielle Hilfe braucht, weil er es aus eigener Kraft nicht schafft, für den persönlichen Lebensunterhalt zu sorgen. Diese Menschen sind auf die Unterstützung und Angebote der Stadt angewiesen“. Wicher fordert deshalb eine Stärkung der Quartiersarbeit, bei der auf die individuellen Bedürfnisse der Bewohner eines Stadtteils eingegangen werden kann: „Das betrifft die Kinder- und Jugendarbeit genauso wie die Hilfe für Seniorinnen und Senioren oder auch eine gute Beratung rund um die Themen Job, Miete, Rente und andere soziale Fragen.“

SoVD Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Hamburg
Top bewertet bei Google
4,1 von 5 ★★★★★
232 Bewertungen