Direkt zum Inhalt springen

SoVD-Sozialtipp: Stromsperren und Gassperren

Seit Ende 2021 gelten neue Vorschriften, wenn Gas und Strom nicht mehr gezahlt werden können:

Künftig werden Strum oder Gas erst abgestellt, wenn die Forderung das Doppelte des monatlichen Abschlags oder ein Sechstel der voraussichtlichen Jahresrechnung erreicht. Bisher lag der Wert bei 100 Euro. Der der Grundversorger muss eine drohende Sperre zudem acht Werktage im Voraus ankündigen und darauf hinwiesen, dass eine Ratenzahlung möglich ist. Außerdem muss er örtliche Hilfsangebote zur Energie-, Schuldner- und Verbraucherberatung benennen und ist dazu verpflichtet, die Zahlenden darüber aufzuklären, dass sie ein Widerspruchsrecht haben, wenn die Sperre unverhältnismäßig ist.

SoVD Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Hamburg
Top bewertet bei Google
4,1 von 5 ★★★★★
246 Bewertungen