Direkt zum Inhalt springen

Bürgergeld: Jobcenter müssen berufs­qualifizierende Maßnahmen forcieren

„Ein Kernstück des neuen Bürgergeld-Gesetzes ist die bessere Qualifizierung von Langzeit­arbeits­losen, um ihre Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt zu verbessern. Die Umsetzung des berufsbezogenen Teils der Reform muss jetzt sehr schnell in Angriff genommen werden!“, fordert der Hamburger SoVD-Chef Klaus Wicher.

„Wenn aus dem Reförmchen etwas werden soll, dann müssen die berufsqualifizierenden Maßnahmen für Langzeitarbeitslose deutlich gesteigert werden. Dazu ist es notwendig, dass mit allen Langzeitarbeitslosen gesprochen und ihr Leistungsvermögen mit Hilfe von Assessments ermittelt wird“, so Wicher weiter. Entscheidend werde sein, dass die Menschen für eine Qualifizierungsmaßnahme interessiert werden – nur dann könne eine Maßnahme erfolgreich sein.

Klaus Wicher, Landesvorsitzender Sozialverband Deutschland (SoVD) in Hamburg: „Sanktionen haben nicht geholfen und werden nicht helfen. Es geht darum, mit langzeitarbeitslosen Menschen gemeinsam an deren Zukunft zu arbeiten. Zudem müssen sie mit Blick auf ihre gesundheitliche, psychische und soziale Lebenssituation stabilisiert werden. Dazu gehört auch, ihre Familien mitzuneh­men. Auf die Jobcenter kommt eine hochkomplexe Aufgabe zu. Die Zahl der Mitarbeitenden ist entsprechend mit Fachpersonal aufzustocken.“

Auch die Stadt sei, so Wicher, nicht aus der Verantwortung zu entlassen: „Es wird nach wie vor eine große Gruppe Langzeitarbeitsloser geben, die den neuen Anforderungen nicht gewachsen sein wird. Für sie sind Arbeitsplätze in Beschäftigungsgesellschaften, bei der Stadt oder stadteigenen Unternehmen einzurichten. Die Mittel dazu muss die Stadt mehr als in der Vergangenheit bereitstellen.

Auch Hamburger Unternehmen warten auf gut ausgebildete Arbeitnehmende ebenso wie auf Mitarbeitende für einfachere Beschäftigungen. Eine verantwortungsvolle Arbeitsmarktpolitik muss beide Zielgruppen ansprechen. Einerseits sind Fachkräfte gut zu qualifizieren, anderer­seits muss der soziale Arbeitsmarkt ausgebaut werden, um niemanden zurückzulassen.“

SoVD Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Hamburg
Top bewertet bei Google
4,1 von 5 ★★★★★
232 Bewertungen