Direkt zum Inhalt springen

News & Service

Hier sehen Sie aktuelle Meldungen rund um unsere Arbeit. Über die folgende Navigation können Sie die Beiträge filtern – und sich Meldungen zu einem ausgewählten (oder allen) Themengebiet(en) anzeigen lassen.

Kostenlose Tests für alle: Zumindest aber für Bedürftige

Der Herbst ist da, momentan rollt eine Erkältungswelle über Hamburg hinweg. Oder ist es doch Corona? „Derzeit geben nur Schnelltests oder im Zweifelsfall PCR-Tests verlässlich Aufschluss darüber, womit man sich infiziert hat. Es kann nicht angehen, dass dies Bedürftige, die derzeit sowieso am stärksten unter den steigende Preisen für Energie und Lebensmittel leiden, dies auch noch stemmen sollen. Für sie muss der Zugang zu allen Corona-Tests kostenfrei sein, das gilt auch für die FFP2-Atemschutzmasken“, fordert Klaus Wicher, Hamburger SoVD-Landesvorsitzender.

Aus Wichers Sicht schütze man mit dem niedrigschwelligen Zugang zu den Tests und der kostenlosen Bereitstellung von Masken nicht nur die Bedürftigen, sondern auch die Allgemeinheit: „Masken und Tests sorgen für einen klaren Überblick über das Infektionsgeschehen, auf das man dann im Winter flexibel reagieren könnte. Ohne kostenlose Angebote wird es sonst voraussichtlich eine hohe Dunkelziffer an Infizierten geben. Je breiter der Schutz desto besser für alle. Es kann nicht sein, dass aus Kostengründen die Gesundheit besonders vulnerabler Menschen bewusst aufs Spiel gesetzt wird. Der SoVD Hamburg fordert den Senat auf, Menschen, die jetzt immer weniger haben, besser beim gesundheitlichen Schutz zu unterstützen“.

Kostenlose und vergünstigte Antigen-Schnelltests gibt es derzeit nur für bestimmte Personengruppen: „Über den Sommer war es ausreichend, dass sich beispielsweise Pflegende, Genesene oder Menschen mit Behinderung und ihre Betreuende kostenlos testen lassen konnten. Jetzt im Herbst reicht das aber nicht mehr aus. Wir alle müssen uns jetzt wieder regelmäßig vergewissern, dass wir nicht mit dem Virus infiziert sind. Das setzt vor allem Menschen, die schon immer wenig hatten und die, deren Lage sich durch die Pandemie stark verschlechtert hat, zusätzlich unter finanziellen Druck. FFP2-Masken und Schnelltests bedeuten zusätzliche Ausgaben. Wir dürfen nicht dahin kommen, dass Menschen sich überlegen müssen, ob sie Lebensmittel kaufen oder sich doch lieber mal wieder testen lassen. Der Schutz der Gesundheit sollte auch für den Hamburger Senat oberste Priorität haben. Er hat die Pflicht, die Ärmsten der Armen zu schützen. Deshalb fordern wir kostenlose Corona-Tests und Masken – zumindest für Bedürftige kostenfrei!“.

SoVD Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Hamburg
Top bewertet bei Google
4,2 von 5 ★★★★★
198 Bewertungen