Direkt zum Inhalt springen

800 Lichter leuchteten für Langzeitarbeitslose

Demonstration gegen die Streichung der AGH-Maßnahmen

Es war bunt, kreativ und vor allem laut am 12. Oktober auf dem Hamburger Rathausmarkt: Rund 330 Teilnehmende – darunter auch der SoVD Hamburg – zeigten Flagge für den Sozialen Arbeitsmarkt. Sie demonstrierten gegen die geplanten Einsparungen des Hamburger Jobcenters im Bereich der Arbeitsgelegenheiten (AGH) für langzeitarbeitslose Menschen. 800 Plätze – also die Hälfte – dieser sogenannten AGH-Maßnahmen sollen bis Februar 2024 wegfallen. Auf dem Rathausplatz leuchteten 800 Lichter – eines für jeden Menschen, dem künftig Teilhabe wieder verwehrt sein wird.

Mehr als 5.000 Unterschriften gegen die Kürzungen hat die LAG Arbeit auf der Demonstration an den Sozialausschuss der Bürgerschaft übergeben. Noch besteht Hoffnung, dass Sozialsenatorin Melanie Schlotzhauer es mit den anderen Ländervertreter:innen in Berlin schafft, die Kürzungen abzuwenden. Im Bundestag wird das Thema jedoch nicht vor Mitte November wieder aufgegriffen. Für Träger und Betroffene kommt das viel zu spät.

Mehr zum Thema
Langzeitarbeitslose: Kürzungen ohne Not – AGH-Maßnahmen fallen dem Rotstift zum Opfer

SoVD Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Hamburg
Top bewertet bei Google
4,1 von 5 ★★★★★
246 Bewertungen