Direkt zum Inhalt springen

Zinswende trifft auch Studierende

8 Prozent Zinsen machen Studium auf Pump zur Risiko-Investition

Wer ein Haus auf Kredit gebaut hat, muss neu disponieren, wenn die vertraglichen Niedrigzinsen auslaufen. Aber auch Studierende trifft die Hochzins-Wende, wenn sie einen Studienkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) haben. Denn der Zinssatz hat sich seit vergangenem Jahr fast verdoppelt. Der Hamburger SoVD-Chef Klaus Wicher mahnt: „Gerade wer in Hamburg studiert, muss mit hohen Wohn- und Lebenshaltungskosten leben. Auf viele, die ihre Karriere auf Kredit kalkuliert haben, wälzt ein Schuldenberg zu. Das BAföG muss radikal und inflationsorientiert nach oben gehen!“

An Hamburger Universitäten und Fachhochschulen sind derzeit mehr als 114.000 Studierende eingeschrieben. Bei einer BAföG-Quote von 11 Prozent sind also knapp über 100.000 Jung-Akademiker:innen auf anderweitige Geldquellen wie Job, Eltern oder Darlehen angewiesen. Hamburg wirbt damit, dass das Studium attraktiv ist, wegen der Vielzahl an Studienfächern, aber auch wegen des Umfelds. Doch das ist teuer: So kostet ein Studierendenzimmer im Sommersemester 2023 im Schnitt 570 Euro. Die Kosten stiegen stärker als die allgemeine Inflation – und zwar um 14 Prozent. 

Klaus Wicher, Landesvorsitzender Sozialverband Deutschland (SoVD), Landesverband Hamburg: „Das BAföG muss stärker steigen als die Inflation. Wir brauchen qualifizierten Nachwuchs, der nicht schon schuldenbepackt in die Zukunft geht.“ Kredite helfen, so Wicher, derzeit nur bedingt. Sie seien „eine finanzielle Schuldenfalle, die zeitverzögert zuschnappt.“ Er verweist auf die Option, von der KfW einen Studienkredit zu beantragen: „Das ist so lange gut, soweit die Konditionen erträglich sind.“ Die Zinsen aber sind gestiegen. Das macht das Studierendenleben jetzt, aber auch nach Bachelor und Master, also in der Tilgungsphase, zu einer teuren Geldanlage. Denn: Für die meisten Kreditnehmenden ist der variable Zinssatz maßgeblich. Und der stieg von April 2022 (4,95 Prozent) auf 7,86 Prozent im April dieses Jahres. Ein fester Zinssatz kann erst ab Rückzahlung, in der Tilgungsphase, gewählt werden. Während des Studiums, wenn die Studierenden vom ausgezahlten Kredit leben, bleibt es bei variablen – derzeit hohen – Zinsen.

Der SoVD Hamburg (Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Hamburg) ist ein gemeinnütziger Verein, in dem über 25.000 Mitglieder organisiert sind. Der SoVD Hamburg ist der größte Sozialverband in der Hansestadt. Seine Mitglieder berät der SoVD sozialrechtlich zu Fragen rund um die Themen Rente, Kranken- und Pflegeversicherung, Schwerbehindertenrecht, Grundsicherung und Arbeitslosenversicherung. In Widerspruchs- und Klageverfahren übernimmt er ihre sozialrechtliche Vertretung. 

Presse-Material

Kontakt
Nicola Timpe
Pressesprecherin
Telefon: 0151 445 456 93
E-Mail: presse@sovd-hh.de

SoVD Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Hamburg
Top bewertet bei Google
4,1 von 5 ★★★★★
246 Bewertungen