Würdevolle Pflege! Aber wie?

Der Sozialverband Deutschland (SoVD), Landesverband Hamburg, und die Hamburger DGB-Senioren diskutieren mit Fachleuten darüber, wie eine würdevolle Pflege aussehen muss und wie die Bedingungen für eine menschenwürdige Pflege geschaffen werden können.

 

Im Oktober letzten Jahres machten Klinikbeschäftigte mit Streiks und weiteren Aktionen auf den Personalnotstand und den Pflegekräftemangel aufmerksam. Schon seit langem setzen sich Fachleute und Beschäftigte im Gesundheitswesen mit der Unterbesetzung und Überlastung in der Pflege auseinander. Ein Thema, das auch Pflegebedürftige selbst sowie deren Angehörige seit langem bewegt: Missstände und Gewalt in der Pflege – ob im Krankenhaus oder im Pflegeheim.

Gemeinsam mit Fachleuten werden SoVD und DGB-Senioren das Problemfeld aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten und Forderungen des SoVD für eine gute Pflege diskutieren: Wir wollen, dass menschenwürdige Pflege wieder möglich ist!
 

Ablauf


Begrüßung

Grußwort: Helmut Riedel · Vorsitzender, Landes-Seniorenbeirat Hamburg

Redebeiträge und Forderungen aus unterschiedlichen Perspektiven

--- Pause mit Imbiss ---

Forderungen im Überblick: Karl-Dieter Voß · Vorsitzender Sozialpolitischer Ausschuss, SoVD-Bundesverband  

Diskussionsrunde:

  • Claus Fussek · Sozialarbeiter und Buchautor
  • Brigitte Krebelder · 2. Landesvorsitzende, SoVD-Landesverband Hamburg  
  • Hilke Stein · Landesfachbereichsleitung, ver.di Hamburg, Fachbereich 3 Gesundheit und Soziales 
  • Karl-Dieter Voß · Vorsitzender Sozialpolitischer Ausschuss, SoVD-Bundesverband  
  • Dr. Hans-Jürgen Wilhelm · Vorstand, Elisabeth Alten- und Pflegeheim der Freimaurer von 1795 e.V. 

Schlussbemerkungen

Moderation: Herbert Schalthoff · Politikchef/Moderator, Hamburg1


Diskutieren Sie mit! Ihre Anmeldung erleichtert uns die Planung:
Telefon: 040 / 611 60 70
E-Mail: info@sovd-hh.de


Handwerkskammer Hamburg
Holstenwall 12
20355 Hamburg