Direkt zum Inhalt springen

50 Jahre Jugend im SoVD

Die SoVD-Jugend feiert großes Jubiläum und wirft den Blick zurück und nach vorn. Alle Interessierten können die Festveranstaltung mit Podiumsdiskussion online im Livestream verfolgen und sich per Chat mit eigenen Fragen einbringen.

Im Rahmen der diesjährigen Bundesjugendkonferenz lädt der SoVD alle Interessierten zu einer digitalen Festveranstaltung mit Podiumsdiskussion ein. Im Mittelpunkt steht das Thema „Inklusion in Pandemiezeiten“. Denn Corona hat die Inklusion gebremst, wenn nicht sogar um Jahre zurückgeworfen. Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und ihre Familien sind vor allem zu Beginn der Pandemie oft vergessen worden. Unterstützung und Entlastung sind plötzlich weggefallen, Informationen sind zu spät gekommen und schwer verständlich gewesen. Damit Inklusion gelingt, müssen bei allen Maßnahmen auch Menschen mit Behinderung und deren besondere Lebenslagen mitgedacht werden.

Auf dem Podium:

  • Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung
  • Hannah Nicklas, Koordinierungsstelle Kinderrechte, Deutsches Kinderhilfswerk e.V.
  • Beret Giering, Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. und Mitglied der Bundesfrauenvertretung
  • Benedict Schmidt, SoVD-Bundesjugendvorstandsmitglied.

Eröffnet wird die Veranstaltung um 10 Uhr von Sebastian Freese, Bundesjugendvorsitzender. Anschließend spricht SoVD-Präsident Adolf Bauer ein Grußwort und Helmut Etzkorn, Gründungsmitglied der SoVD-Jugend sowie SoVD-Bundesvorstandsmitglied, hält den Festvortrag „Wie alles begann ... die Geschichte der Jugend im SoVD“. Nach einem musikalischen Intermezzo startet um 11 Uhr die Podiumsdiskussion.


Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist ausschließlich digital möglich – live auf dem SoVD-YouTube-Kanal.

Programm „50 Jahre Jugend im SoVD“


Gegründet hat sich die SoVD-Jugend 1971 als „integ“ im damaligen Reichsbund. Seit 50 Jahren engagieren sich hier junge Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen für Gleichberechtigung, Solidarität und soziale Gerechtigkeit – gegen Ausgrenzung, Benachteiligung und Vorurteile. Inklusion und Barrierefreiheit sind zentrale Leitthemen. Alle Verbandsmitglieder unter 27 Jahren gehören automatisch dazu, derzeit etwa 20.000 Menschen. Aber auch Ältere können noch mitmachen. Bundesjugendvorsitzender ist Sebastian Freese.


online via YouTube
Digitale Festveranstaltung mit Podiumsdiskussion
Berlin

Der Bundesjugendvorstand und Mitarbeitende der Abteilung Sozialpolitik vor der Bundesgeschäftsstelle in Berlin © Wolfgang Borrs