Presse SoVD-Landesverband Hamburg

Aktionstag: Soziale Kälte in Hamburg

Am 21. August veranstaltet der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Hamburg einen sozialpolitischen Aktionstag unter dem Motto „Teilhabe sichern. Mit dir. Für alle. Gegen soziale Kälte in Hamburg.“ – und setzt damit den Startschuss für die bundesweite SoVD-Kampagne „Soziale Kälte“, die im November ihren offiziellen Auftakt hat.

Mehr als 18 Prozent der Menschen leben in der Hansestadt in Armut oder sind von Armut bedroht. Das heißt: knapp jeder Fünfte hat nur sehr wenig zum Leben zur Verfügung. Bei Kindern und Jugendlichen liegt das Armutsrisiko aktuell sogar bei 25,4 Prozent. Jeder vierte Junge und jedes vierte Mädchen wächst also in finanziell schwierigen Verhältnissen auf. Und auch die Altersarmut gibt Anlass zur Sorge, denn sie steigt, nicht nur bedingt durch den demografischen Wandel, seit über einem Jahrzehnt kontinuierlich an. Fast 27.000 Rentnerinnen und Rentner sind bei uns in Hamburg auf Leistungen der Grundsicherung im Alter angewiesen.

Soziale Kälte ist für viele Menschen bitterer Alltag – sie können am sozialen und kulturellen Leben kaum teilhaben oder sind davon gänzlich ausgeschlossen: „Gerade heute, in Zeiten des digitalen Wandels und damit zusammenhängenden gesellschaftlichen Veränderungen, bleiben die Schwächeren immer noch allzu oft auf der Strecke. Sie fühlen sich abgehängt“, sagt Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender SoVD Hamburg.

Mit der Kampagne „Soziale Kälte“ will der SoVD ein Zeichen setzen: Für mehr soziale Gerechtigkeit. Für Teilhabe. Für Solidarität, Toleranz und Menschlichkeit.

Im Rahmen einer Stadtteiltour wird der Hamburger SoVD-Chef Klaus Wicher am 21. August vier Quartiere ansteuern, um mit Gästen aus Politik, Gewerkschaften und zivilgesellschaftlichen Organisationen zu diskutieren – und mit den Menschen vor Ort über wichtige sozialpolitische Fragen und Forderungen ins Gespräch zu kommen. 

Was ist soziale Kälte? Was bedeutet Armut? Wie und wo erleben Betroffene gesellschaftliche Ausgrenzung und Ungerechtigkeit im Alltag? Wie können wir der sozialen Spaltung in unserer Gesellschaft wirkungsvoll begegnen – und für eine reale Verbesserung der Lebensbedingungen in unserem Sozialstaat sorgen? 

Wicher wünscht sich konstruktive, offene Worte: „Dies ist eine gute Gelegenheit für die Bewohnerinnen und Bewohner direkt im Stadtteil, bei einer Tasse Kaffee, mit Verantwortlichen darüber zu sprechen, was in der Sozialpolitik schiefläuft. Mit der Kampagne wollen wir aber auch an Gemeinsinn und Mitmenschlichkeit appellieren: Nur, wenn sich die Starken in unserer Gesellschaft stärker für die Schwachen einsetzen, werden wir der Armut und der sozialen Kälte in unserem Land wirkungsvoll begegnen können!“

Mehr zur Kampagne „Soziale Kälte“

Sie sind herzlich eingeladen, den Aktionstag zu begleiten! Unsere Stationen und Gäste vor Ort:

9 bis 10 Uhr: Café Alraune in Steilshoop, Schreyerring 27


Klaus Wicher im Gespräch mit:

  • Christel Nicolaysen, MdHB FDP
  • Petra Lafferentz, Geschäftsführerin Alraune gGmbH
  • Stephanie Rinke, Bundesgeschäftsführerin SoVD

11 bis 12 Uhr: EKT in Farmsen, Berner Heerweg 173 (Seiteneingang)


Klaus Wicher im Gespräch mit:

  • Carola Ensslen, MdHB DIE LINKE.
  • Regina Jäck, MdHB SPD

14 bis 15 Uhr: Marktmeisterhaus in Dulsberg, Elsässer Straße (gegenüber Eulenkamp 1)


Klaus Wicher im Gespräch mit:

  • Deniz Celik, MdHB DIE LINKE.
  • Kersten Tormin, Vorstand Mook Wat e.V.

16 bis 17 Uhr: Reesendammbrücke am Jungfernstieg


Klaus Wicher im Gespräch mit:

  • Markus Weinberg, MdB CDU
  • Cansu Özdemir, MdHB DIE LINKE.
  • Sieglinde Frieß, stv. Landesbezirksleiterin ver.di Hamburg

Mehr zur Kampagne „Soziale Kälte“