Hamburg-Nord: Wohnungsbau und Soziales im Blick

Auch mit Abstand bleiben wir am Ball! SoVD-Landeschef Klaus Wicher im Gespräch mit Bezirksamtsleiter Michael Werner-Boelz.

Ein guter Draht zu unserem Ehrenamt und den Verbandsmitgliedern vor Ort, ist für unsere Arbeit ebenso wichtig, wie gute Verbindungen zu zivilgesellschaftlichen Organisationen, politischen Akteuren und zur öffentlichen Verwaltung. Netzwerken und Kontaktpflege gehören damit zum täglich Brot unseres Hamburger Landesvorsitzenden.

Sein jüngster Gast: Michael Werner-Boelz, Leiter des Bezirksamts Hamburg-Nord. Seit Februar 2020 ist er offiziell im Dienst und lenkt die Geschicke des Stadtgebiets. Ein Gebiet, das weitläufig und sehr vielfältig ist. 

Was angepackt werden muss, um den Bezirk fit für die Zukunft zu machen, darüber hat sich Wicher gestern mit Werner-Boelz in der SoVD-Landesgeschäftsstelle in Barmbek ausgetauscht. Beiden ist klar: „Eine zentrale Aufgabe besteht darin, dass alle ihren Platz in Hamburg-Nord finden können und sich niemand ausgeschlossen oder benachteiligt fühlt.“, berichtet unser Landeschef.

Neben dem Thema "Soziale Gerechtigkeit" stand der Dauerbrenner "Stadtentwicklung und Wohnungsbau" mit auf der Agenda. Denn die Schaffung von ausreichend bezahlbarem und bedarfsgerechtem Wohnraum in lebenswerten Quartieren mit guter Infrastruktur, ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg in eine solidarische, gerechte Gesellschaft.

Welche sozialen Weichen unsere Hansestadt heute stellen muss, um gleichberechtigte, selbstbestimmte Teilhabechancen in allen gesellschaftlichen Teilbereichen zu gewährleisten, haben wir jetzt in unseren SoVD-Leitlinien für eine Politik nah am Menschen zusammengetragen:

Zur Aktionsseite
Zur Publikation