„QuartierAngebote“: SoVD-Konzept für ein seniorengerechtes Hamburg

Klaus Wicher und der Sozialwisenschaftler Professor Dr. Timm Kunstreich haben ein Konzept zur Bekämpfung von Altersarmut in der Hansestadt vorgelegt. Sie setzen auf lokale Quartiernetzwerke, die von allen im Stadtteil genutzt werden können und Teilhabe fördern.

Zum Download: SoVD-Konzept »QuartierAngebote« für eine integrierte Altenhilfe
 

In den Quartieren soll alles zusammenlaufen


Schon heute leben in Hamburg fast eine halbe Million Menschen, die 60 Jahre und älter sind. In den kommenden Jahren, wenn der demografische Wandel greift, wird diese Gruppe stark wachsen – und mit ihr die Zahl der Menschen, die im Alter arm sind. Wer heute darüber nachdenkt, wie eine seniorengerechte Stadt in der Zukunft aussehen könnte, weiß, dass mehr für die Bekämpfung von Altersarmut getan und mehr Teilhabe für alle ermöglicht werden muss. Denn immer mehr Menschen wünschen sich für das Alter ein möglichst langes, selbständiges und selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden. [Mehr]

Altenhilfe in München: Gut vernetzt und erfolgreich


Die Stadt München hat über die letzten 30 Jahre ein umfangreiches System der offenen Altenhilfe aufgebaut. Dort gibt es 32 Alten- und Service-Zentren (ASZ), die von fünf Beratungsstellen sowie 13 Bürgerhäusern für soziale Dienstleistungen (Wohngeld, Grundsicherung und freiwillige Leistungen) unterstützt werden. Pflegende Angehörige können sich an vier spezialisierte Beratungsstellen wenden. Ein Service-Zentrum ist barrierefrei und gut erreichbar. In der Regel sind dort vier Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter vor Ort, die 38-Stunden-Öffnungszeiten pro Woche ermöglichen. [Mehr]

Altersarmut bekämpfen: Sozialpolitik mit Weitblick


Der Sozialwissenschaftler Professor Dr. Timm Kunstreich beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit Problemen, die unsere Gesellschaft prägen und verändern. Er sieht den Kampf gegen Altersarmut als eine der größten Herausforderungen unserer Zeit und als eine der wichtigen Anforderungen an eine gute Sozialpolitik der Zukunft. Im Interview erklärt er, warum es aus seiner Sicht dringend geboten ist, die Angebote und Hilfen für ältere Menschen neu aufzustellen. [Mehr]